Unternehmensgeschichte mit Tradition

Vom Grubenartikelhersteller zum Flanschenspezialist.


1858
Firmengründer war Jakob Friedrich Langenbach, am 23.01. in Mittelhees bei Kreuztal geboren
1872-1876
Lehre als Schlosser und Schmied, Gesellenjahre
1877
Eintritt als Geselle in die Gosenbacher Grubenschmiede Künkler
1881
Meisterprüfung als Schmied
Heirat mit Wilhelmine Utsch, der Tochter eines Achenbacher Grubensteigers
1882
Gründung des Unternehmens
Als selbstständiger Meister: Errichtung der ersten Schmiede neben der Grube "Grüner Löwe" in Gosenbach. Fertigung von Gesteinsbohrern und anderen Grubenwerkzeugen

1883
Einzug ins Wohnhaus Gosenbach, Siegenerstr. 1

1885
Geburt des späteren Geschäftsnachfolgers Willy Langenbach am 19.04.1885
1895
Jakob Friedrich Langenbach stirbt am 19.02.1895 im Alter von 37 Jahren und hinterläßt eine sechsköpfige Familie
Seine Frau führt das Unternehmen weiter.

1899-1901
Lehrzeit von Willy Langenbach als Schmied und Schlosser im elterlichen Betrieb und Gesellenjahre
1903
Umzug in die neu errichtete Schmiede
1905
Meisterprüfung von Willy Langenbach
1909
Erweiterung der Fertigung durch die Herstellung von Streckenbögen für den Stollenausbau
1911
Heirat mit Christiane Dickel aus Schüllar
Erweiterung der Schmiede
1914-1916
Teilnahme von Willy Langenbach als Sanitäter am Ersten Weltkrieg
Schmiede wird von der Mutter und einigen Gesellen weitergeführt
1917
Aufnahme von Ringen und Flanschen in das Fertigungsprogramm
"Die beim Streckenbogen geschilderte Fertigungsmethode wurde nach und nach weiterentwickelt; der Schweißvorgang wurde noch als Feuerschweißung im Schmiedefeuer durchgeführt."
1918
Eröffnung des ersten Girokontos bei der Sparkasse Siegen
1919
Übernahme des Geschäftes durch Willy Langenbach von seiner Mutter, die es 24 Jahre lang alleine aufrecht erhalten hatte
1920
Eröffung eines Eisen- und Haushaltswarengeschäftes
1921
am 27.02.1921 wurde Andreas Langenbach geboren
1922-1932
Wirtschaftlich schwierige Zeit:
Inflation - tägliche Lohnzahlung - Einführung der Rentenmark;
man begann wieder ganz von vorn
1933-1939
Wirtschaftliche Belebung
Erweiterung der Fertigungseinrichtung
Inzwischen bereits 8 feste Mitarbeiter
1939-1944
Produktionssteigerung trotz Verknappung von Kohle und Stahl im Zweiten Weltkrieg
1945
Betrieb kommt völlig zum Erliegen
starke Beschädigung von Produktionsräumen und Maschinen
1946-1948
Ausführung von Reparaturen in landwirtschaftlichen Betrieben zur Beschaffung von Lebensmitteln
1948
Rückkehr von Andreas Langenbach aus russischer Kriegsgefangenschaft und Eintritt in den elterlichen Betrieb
1949
Wiederaufnahme der Produktion von Ringen und Flanschen
1950
Inbetriebnahme des ersten ölbeheizten Glühofens
1951-1952
Erster größerer Erweiterungsbau:
2 Hallen für die Dreherei
1953-1957
Kauf neuer Maschinen und Einrichtungen
1958
Bau einer neuen Schmiedehalle
Aufstellen eines neuen Glühofens und der ersten Spindelpresse
1961
Übernahme des Geschäftes durch Andreas Langenbach von seinem Vater
1964-1965
Errichtung einer neuen Materiallagerhalle mit Hallenkran, jedoch nur mit baubehördlichen Auflagen
1968
Erwerb eines Baugrundstückes im Industriegebiet Brachbach
Weitere Modernisierung der Ringfertigung durch Automatisierung und Erschließung neuer Abnehmergruppen
1971
Errichtung der ersten Halle in Brachbach
1972-1979
An- und Ausbauten im Betrieb Brachbach
1980
Bau eines neuen Bürogebäudes und Umzug des Gesamtbetriebes nach Brachbach
1982
Umwandlung der bisherigen Einzelfirma in eine GmbH
Aufnahme der beiden Söhne Dieter und Hans-Günter Langenbach als Gesellschafter

100-jähriges Jubiläum
1985
des Geschäftsführers Dieter Langenbach
Ernennung von Günter Langenbach zum Geschäftsführer
1997
 des Geschäftsführeres Andreas Langenbach
1999 Komplette Erneuerung des Firmenerscheinungsbildes mit neuem Logo und Internet.
2003
Inbetriebnahme eines CNC gesteuerten Hartmetallbohrwerks bis Lochkreisdurchmesser von 3.100 mm
2004
bauliche Erweiterung einer Lager- und Versandhalle
Aufnahme einer Produktion für automotive Produkte
2005
Erweiterung der Produktionsmöglichkeiten durch Aufnahme einer Serienproduktion für automotive Produkte
2006-2008
Inbetriebnahme mehrerer CNC gesteuerter Abbrennstumpfschweißmaschinen der neuesten Generation
2007
125-jähriges Jubiläum
2009
Erneuerung des Firmenerscheinungsbildes mit Internet
2010
Inbetriebnahme eines CNC-Bearbeitungszentrums zum Drehen, Bohren, Fräsen bis zu einem Außendurchmesser von 2.000 mm